Philosophie

Natürlich. Sozial. Nachhaltig.

Ein wesentlicher Baustein innerhalb des Produktkonzeptes von WILD OCEAN ist die Verbindung von Artenschutz und sozialer Verantwortung. Für WILD OCEAN geht nachhaltiger Fischfang weit über dessen herkömmliche Bedeutung hinaus. Wir verstehen darunter nicht nur bestandserhaltende Fischereimethoden, sondern berücksichtigen auch eine soziale Komponente, die in anderen Nachhaltigkeitssystemen nicht berücksichtigt wird – die Förderung der traditionellen Küstenfischerei. Die Beschränkung, ausschließlich Wildfisch aus nachhaltiger Küstenfischerei anzubieten und das kompromisslose Bekenntnis zur Qualität sind unser oberstes Prinzip:

 

Natürlich

Alle unsere Produkte stammen aus Wildfängen, gefangen in den sauberen und fest definierten Gewässern vor den Küsten Islands. Wir sind der Ansicht, dass ein wild und in Freiheit aufgewachsener Fisch immer die natürlichere und bessere Alternative zu künstlich gefüttertem und ein Leben lang eingesperrtem Zuchtfisch ist, vorausgesetzt die Fischerei wird streng kontrolliert und bestandserhaltend gemanagt. Zudem werden alle Convenience-Produkte von WILD OCEAN ausschließlich mit Rohstoffen aus biologischer oder biodynamischer Landwirtschaft veredelt. Wir verzichten auf jegliche Art von Zusatzstoffen und Pressfisch. Das heißt, unsere Fischfilets sind absolut naturbelassen. Das bürgt für Qualität und gesunde Ernährung.

 

sozial

WILD OCEAN fördert die traditionelle Küstenfischerei. Fischerei hat eine jahrtausend alte Tradition. Sie ist Kulturgut und Handwerk des jeweiligen Ursprungsgebietes. Wir fördern Kleinfischer und tragen damit zum Fortbestand traditioneller, nachhaltiger Küstenfischerei und zur Stärkung regionaler Strukturen bei. Den Handel mit Staaten, deren natürliche Ressourcen der Bevölkerung nicht zur Verfügung stehen oder ihr vorenthalten werden, lehnen wir ab.

 

nachhaltig

Küstenfischerei wird ausschließlich in einem schmalen Streifen entlang der Küste betrieben. Das schont die Fischbestände des offenen Meeres. Die isländische Fischereigesetzgebung zählt zu den strengsten weltweit, da der Erhalt der Fischbestände an oberster Stelle steht. Zudem stellt sie die Managementpläne zum Bestandserhalt auf eine rechtswirksame Ebene. Unter anderem werden jedes Jahr Fangquoten für Fischarten so festgelegt, dass Bestände nicht gefährdet werden.